Aktuelle Meldungen

DIVI veröffentlicht fachübergreifende Empfehlungen zu Ausstattung und Struktur von Intermediate Care-Stationen

(31.05.2017) In deutschen Krankenhäusern werden immer mehr Intermediate Care-Stationen (IMC) eingerichtet. Aber: Bis heute finden Kliniken keine klaren, bereichsübergreifenden Empfehlungen für die Einrichtung einer solchen Station. Diese Lücke hat eine Arbeitsgruppe der DIVI nunmehr geschlossen.
In den fachübergreifenden Empfehlungen zu Ausstattung und Struktur einer IMC wurden Maßgaben aus zahlreichen europäischen Ländern sowie medizinischen Teilbereichen aufgenommen, zusammengeführt, an deutsche Verhältnisse angepasst und ergänzt. Damit wurde erstmals ein umfassendes evidenz- und expertenbasiertes Empfehlungspapier für die Einrichtung und den Betrieb von IMCs in Deutschland publiziert – der Download ist über die Webseite der DIVI möglich.

Weiterlesen...

Prof. Dr. Andreas Markewitz ist neuer AWMF-Delegierter der DIVI

(23.05.2017) Prof. Dr. Andreas Markewitz (Foto) ist der neue Leitlinienbeauftragte bei der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Auf der letzten Vorstandsitzung wurde der Direktor der Klink für Herz- und Gefäßchirurgie am Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz und amtierende Generalsekretär der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in sein Amt gewählt und folgt damit auf Prof. Dr. Tobias Welte.

Weiterlesen...

Frist bis 30.06.2017 verlängert: Förderpreis Delir-Management

(23.05.2017) 2017 schreiben die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und das Unternehmen Philips gemeinsam erstmals den mit 10.000 Euro dotierten Forschungsförderpreis Delir-Management aus. Forscher und Forschergruppen sind aufgerufen, Projekte einzureichen, die zum verbesserten Management des Symptomkomplexes „Delir im Krankenhaus“ beitragen.

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

DGNI-Nachwuchs- Förderungspreis 2017

Bewerbungsfrist: 30. September 2016
Dotation: 20.000 Euro

Die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin schreibt in diesem Jahr einen Preis zur Projektförderung von NachwuchswissenschaftlerInnen aus.

Weiterlesen: DGNI-Nachwuchs- Förderungspreis 2017

DGNI-Pflege-Preis 2017

Die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin schreibt den „DGNI-Pflege-Preis“ 2017 (dotiert mit 500 Euro) aus.
Mit diesem Preis würdigt die Fachgesellschaft Pflegekräfte, die mit professionellem Wissen und Handeln zur Verbesserung der intensivmedizinischen Versorgung kritisch kranker Patienten der Neurologie/Neurochirurgie beitragen.

Weiterlesen: DGNI-Pflege-Preis 2017

Klausurtagung 2016

Qualitätssicherung in der Intensiv- und Notfallmedizin
17. Juni 2016 - Estrel - Hotel, Berlin

weitere Informationen

DIVI 2015 Kongress Nachlese

Die Inhalte aus dem wissenschaftlichen Programm des 15. Kongress der DIVI stehen, soweit von den Autoren freigeben, für alle Interssierten Mitglieder und Kongressteilnehmer unter der Kongress Nachlese zur Verfügung.

DIVI öffnet sich den Neonatologen

Durch die am 03.12.2015 beschlossene Ergänzung der Satzung können Fachärzte der Kinderheilkunde mit Schwerpunkt Neonatologie ordentliches Mitglied der DIVI werden. Bisher war dies nur einem Facharzt mit der ZWB Intensivmedizin oder Notfallmedizin möglich.

Weiterlesen: DIVI öffnet sich den Neonatologen

ZWB Interdisziplinäre Notaufnahme

Nächster Termin für die Blöcke 2 und 3 des Curriculums vom  23. – 29. November 2015 in Leipzig - Im Rahmen der beantragten Zusatzweiterbildung Interdisziplinäre Notaufnahme (DIVI)

zur Anmeldung

Prevention of central line associated bloodstream infections (CLABSI)

Prävention der mit zentralen Zugängen (ZVK) assoziierten Blutbahninfektionen auf Intensivstationen: eine internationale Umfrage.

 

Weiterlesen: Prevention of central line associated bloodstream infections (CLABSI)

Umfrage zum Einsatz der Echokardiographie auf der Intensivstation

Der Einsatz der Echokardiographie auf der Intensivstation dient heute v.a. der schnellen Beurteilung der kardiovaskulären Funktion eines hämodynamisch instabilen Patienten. Dabei wird dieses Verfahren – sowohl als transösophageale als auch als transthorakalen Echokardiographie – zunehmend auch durch nicht-kardiologisch ausgebildete Anwender eingesetzt.

Weiterlesen: Umfrage zum Einsatz der Echokardiographie auf der Intensivstation

DIVI und BAND fordern

schneller verfügbare Fahrzeuginformationen für Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten

Berlin/Ulm/Göttingen, 19. März 2015 – Eigentlich sind es richtig gute Nachrichten. Neue Technologien, hochwertige Wertstoffe und modernste Technologie machen unsere Autos immer sicherer. Der Nachteil: Wenn es dann doch einmal zu einem schweren Verkehrsunfall kommt, sind Feuerwehr und Rettungskräfte oft stark gefordert, wenn es darum geht, Patienten möglichst schnell und sicher aus einem Fahrzeug zu befreien.

Weiterlesen: DIVI und BAND fordern

Presse

Freiwillige Initiative der DIVI – Intensivstationen lassen sich auf Basis von Peer Reviews durchchecken

Berlin, 27. November 2014 – Auf einer Intensivstation herrscht rund um die Uhr Betriebsamkeit. Oftmals müssen Ärzte und Pflegepersonal in Sekundenschnelle entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Nicht selten geht es um Leben und Tod.
Ein wichtiges Werkzeug in der Versorgung von Patienten auf Intensivstationen ist die Peer Review. In der Intensivmedizin ist die Entwicklung und Anpassung der Qualitätsindikatoren bei der DIVI angesiedelt. Intensivmedizinische Experten aus allen Berufsgruppen, den verschiedenen intensivmedizinischen Fachgebieten und aus allen Bundesländern arbeiten daran mit, das Verfahren weiter zu optimieren.

Weiterlesen: Presse

Presse

Schwerpunkt zeitgemäße Frühgeborenenmedizin beim DIVI2014: Einbeziehung von Angehörigen und ausreichend Pflegepersonal

Berlin, 14. November 2014 – Die Geburt ist ein kraftraubender und nicht selten auch schmerzhafter Vorgang. Trotzdem ist sie für Mütter und natürlich auch Väter einer der schönsten Momente in ihrem Leben. Fast 700 000 neue Erdenbürger kommen jedes Jahr in Deutschland zur Welt, rund 60 000 von ihnen allerdings zu früh

Weiterlesen: Presse

Presse

Bessere Genesungschancen - DIVI möchte Angehörige mehr einbinden
Nur Angst und Sorge, Hoffen und Bangen. Tag und Nacht sieht sich das medizinische Personal auf Intensivstationen mit diesen Emotionen konfrontiert. Kein Wunder, schließlich geht es nicht selten um Leben und Tod.

Weiterlesen: Presse

Zur Notfallversorgung in Deutschland

Positionspapier für eine Reform der medizinischen Notfallversorgung in Deutschland

Weiterlesen: Zur Notfallversorgung in Deutschland

DIVI - REVERSI

Qualitätssicherung in der Intensivmedizin:
Neues Register der DIVI schafft Transparenz und Vergleichbarkeit

Ab sofort bietet die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ihren Mitgliedern die Teilnahme an einem neuen Register an: Das DIVI-Register-Versorgungsforschung-Intensivmedizin (DIVI-REVERSI) löst das bisherige Register ab und soll mit einem aktualisiertem Datensatz und einer neuen Software künftig für noch mehr Qualitätssicherung in der Intensivmedizin sorgen.

Weiterlesen: DIVI - REVERSI

Schüler retten Leben – Die DIVI unterstützt die laufende Initiative

Berlin, 01.Oktober 2014 – Nur zwei Stunden Schulunterricht reichen aus, um bis zu 10 000 Menschenleben in Deutschland zu retten. Was sich auf den ersten Blick unwahrscheinlich anhört, ist eine statistisch belegte Tatsache: Denn zweimal 45 Minuten genügen, um Schülern das nötige Wissen zu vermitteln, damit sie Menschen mit einem Herzstillstand optimal helfen können.

Weiterlesen: Schüler retten Leben – Die DIVI unterstützt die laufende Initiative

Die DIVI zum Welt-Sepsis-Tag 2014

Aufklärung rettet Menschenleben

Berlin, 13. September 2014 – Nicht erst seit der Ebola-Epidemie sollte der 13. September bei allen Menschen rot im Kalender angestrichen sein: Denn an diesem Tag jährt sich zum dritten Mal der Welt-Sepsis-Tag. Er steht für Bewusstsein gegenüber einer Krankheit,

Weiterlesen: Die DIVI zum Welt-Sepsis-Tag 2014

Intensiv Update 2014

Aktuell, Kompakt und praxisnah

6. Internistisches Intensiv-Update-Seminar
Das 6. Intensiv Update findet am 19. und 20. September in Köln statt.
In zwei kompakten Kongresstagen stellt Ihnen das Expertenteam aus der Vielzahl der Neupublikationen nur die wirklich relevanten Daten der letzten 12 Monate vor. Die Ergebnisse und Konsequenzen für Diagnostik und Therapie werden kritisch kommentiert und bewertet. Das interaktive Konzept der Veranstaltung bietet Ihnen darüber hinaus eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Wissens- und Erfahrungsaustausch mit den anwesenden Kollegen und Experten. Nutzen Sie die Diskussionsrunden während der Vorträge und in den Speaker's Corners.

Weiterlesen: Intensiv Update 2014

Den Bürger schützen – Forschung ermöglichen

Die DIVI unterstützt die Stellungnahme der TMF zum Entwurf des Europäischen Parlamentes für eine Verordnung zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr.

Stellungnahmen (deutsche + englische Version)Stellungnahmen (deutsche + englische Version)

WFSICCM

Über den Link gelangen Sie zum aktuellen "Newsletter" der World Federation of Societies of Intensive and Critical Care Medicine.

WAAAR

Die DIVI unterstützt die Erklärung gegen Antibiotikaresistenzen der World Alliance Against Antibiotic Resistance (WAAAR)

pdfThe WAAAR declaration against antibiotic rsistance

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen