Aktuelle Meldungen

15.000 Euro Preisgeld ausgeschrieben: Jetzt Abstract einreichen!

(26.04.2017) Für die besten Abstracts zum DIVI-Kongress 2017 haben die Organisatoren ein Preisgeld von 15.000 Euro ausgeschrieben. Prämiert werden Themen, die in besondere Weise die wissenschaftliche Arbeit rund um die Intensivmedizin in Deutschland widerspiegeln. Einsendeschluss ist der 15. August. Ausgezeichnet werden die besten acht Abstracts im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), der vom 6. bis 8. Dezember in Leipzig stattfindet.

Weiterlesen...

Neuer DIVI-Vorstand 100 Tage im Amt: „Vereinen, vernetzen und voranbringen“

(12.04.2017) Jede Sekunde zählt, wenn es in der Intensiv- und Notfallmedizin um das Patientenwohl geht. Wenn es dagegen um die Interessen der behandelnden Mediziner und angeschlossener Berufsgruppen geht, da zählen alle auf die Arbeit der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Deren neu gewählter Vorstand ist nun 100 Tage im Amt, Zeit für eine erste Bilanz.

Weiterlesen...

Der Neue: DIVI-Stellenmarkt für Intensiv- und Notfallmedizin

(12.04.2017) Gesucht und gefunden: Wir freuen uns, ein neues DIVI-Mitglied willkommen zu heißen: Die DIVI-Jobbörse für Intensiv- und Notfallmediziner, Pflegepersonal, Therapeuten und weitere Berufe in Kliniken der Intensiv- und Notfallmedizin ist ab sofort unter www.divi.de/stellenangebote erreichbar.

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

Statement of the German Interdisciplinary Association of Critical Care and Emergency Medicine on the war in Syria

In Syria never-ending bombs are currently involving civilian, not only military targets.
Several hospitals have been hit, some completely destroyed. Doctors, nurses and patients died on the scene.
The media informed us that among injured or dead civilians, hundreds are children.


At the same time, several refugees are drowning in the Mediterranean Sea in the extreme attempt to escape from disaster.
Thus, no way out for them: they die if they stay as well as they leave.
In our opinion, this is not only a war – which would be in any case morally not acceptable – this is a true tragedy that can affect the destiny of human beings.
Since the end of World War II, 196 countries acknowledged the principle that civilians should be never considered as a military target. The Convention of Geneva officially declared this principle, limiting the indiscriminate violence of war.
Nevertheless, in Syria this limit has been largely exceeded. Being doctors, we are not only condemning the act of killing civilians, children, and health professionals, but we also recall the Convention of Geneva, respectfully asking all Governments to make every effort for respecting the Convention’s principles.

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen