Aktuelle Meldungen

Jetzt anmelden: ALS-Provider-Kurs in Leipzig

(19.09.2017) Lebensrettende Reanimationsmaßnahmen sollten ständig geschult werden. Deshalb lädt das European Resuscitation Council (ERC) direkt vor dem DIVI-Kongress zur zweitägigen Fortbildung „Advanced Life Support“ (ALS) nach Leipzig ein. Der Kurs umfasst neben theoretischen Vorträgen vor allem praktische Stationen und simulierte Notfallszenarien sowie Kleingruppendiskussionen. In den verschiedenen Vorträgen, Gesprächen, Workshops und praktischen Übungen stehen am 4. und 5. Dezember neben ALS auch Themen wie Basic Life Support (BLS), Atemwegsmanagement sowie Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen im Fokus.

Weiterlesen...

Bis 30. September bewerben: DIVI-Stiftung vergibt Förderstipendien

(19.09.2017) Mit insgesamt 15.000 Euro sind zwei Förderprogramme der DIVI-Stiftung dotiert. Damit sollen klinische und wissenschaftliche Projekte der Intensiv- und Notfallmedizin unterstützt werden. Bewerbungsschluss für die ausgelobten Stipendien ist der 30. September. Wir stellen die Programme kurz vor:

Weiterlesen...

DIVI empfiehlt neuen Dokumentationsbogen zur Therapiebegrenzung

(05.09.2017) Die Intensivbehandlung zu begrenzen, das kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein. Zum Beispiel dann, wenn das Überleben eines Patienten nur um den Preis einer dauerhaften schweren Einschränkung seiner Lebensqualität sichergestellt werden kann. Die Sektion Ethik der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat nun in Zusammenarbeit mit der Sektion Ethik der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) einen Dokumentationsbogen veröffentlicht, der bei dieser schwierigen Entscheidung eine wertvolle Hilfestellung gibt. Gemeinsam entwickelt haben ihn Vertreter vieler verschiedener Fachdisziplinen, unter anderem Medizinethiker, Medizinrechtler, Anästhesisten, Internisten, Pädiater und Palliativmediziner.

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

Jetzt teilnehmen: Europäische Umfrage zu Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien

Umfrage DIVI

(26.06.2017) Die DIVI unterstützt eine aktuelle Umfrage der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM), um Erfahrungen mit Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien zusammenzutragen. Die Erhebung umfasst 20 Fragen und dauert circa zehn Minuten. Die sogenannte ARISE-Umfrage soll so zu einer besseren Übersicht der Probleme mit antibiotikaresistenten Bakterien beitragen. Hier gelangen Sie direkt zur Umfrage.

 Die Antibiotika-Resistenz ist eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit und erschwert die Behandlung von infizierten Patienten. In zunehmendem Maße sind Intensivmediziner in Europa mit Patienten konfrontiert, die von Bakterien infiziert sind, für die keine adäquaten therapeutischen Optionen zur Verfügung stehen. Um Informationen über die Wahrnehmung und Erfahrung europäischer Intensivmediziner mit Infektionen durch antibiotikaresistenten Bakterien zu erhalten, wurde im Jahr 2009 eine erste Befragung unter den Mitgliedern der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM) durchgeführt. Weil sich seitdem die antimikrobielle Widerstandslage in Europa stark weiter entwickelt hat, ist nun eine neue Bestandsaufnahme notwendig.

Nehmen Sie jetzt direkt an der ARISE Online-Umfrage der ESCIM teil.

_______________________________________________________________

DIVI-Newsletter: Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Mit dem DIVI-Newsletter informieren wir Sie in regelmäßigen Abständen über wissenswerte Neuigkeiten aus der Intensiv- und Notfallmedizin. Jetzt anmelden: Schicken Sie uns einfach Ihre Mail-Adresse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen