Aktuelle Meldungen

Jetzt anmelden: ALS-Provider-Kurs in Leipzig

(19.09.2017) Lebensrettende Reanimationsmaßnahmen sollten ständig geschult werden. Deshalb lädt das European Resuscitation Council (ERC) direkt vor dem DIVI-Kongress zur zweitägigen Fortbildung „Advanced Life Support“ (ALS) nach Leipzig ein. Der Kurs umfasst neben theoretischen Vorträgen vor allem praktische Stationen und simulierte Notfallszenarien sowie Kleingruppendiskussionen. In den verschiedenen Vorträgen, Gesprächen, Workshops und praktischen Übungen stehen am 4. und 5. Dezember neben ALS auch Themen wie Basic Life Support (BLS), Atemwegsmanagement sowie Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen im Fokus.

Weiterlesen...

Bis 30. September bewerben: DIVI-Stiftung vergibt Förderstipendien

(19.09.2017) Mit insgesamt 15.000 Euro sind zwei Förderprogramme der DIVI-Stiftung dotiert. Damit sollen klinische und wissenschaftliche Projekte der Intensiv- und Notfallmedizin unterstützt werden. Bewerbungsschluss für die ausgelobten Stipendien ist der 30. September. Wir stellen die Programme kurz vor:

Weiterlesen...

DIVI empfiehlt neuen Dokumentationsbogen zur Therapiebegrenzung

(05.09.2017) Die Intensivbehandlung zu begrenzen, das kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein. Zum Beispiel dann, wenn das Überleben eines Patienten nur um den Preis einer dauerhaften schweren Einschränkung seiner Lebensqualität sichergestellt werden kann. Die Sektion Ethik der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat nun in Zusammenarbeit mit der Sektion Ethik der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) einen Dokumentationsbogen veröffentlicht, der bei dieser schwierigen Entscheidung eine wertvolle Hilfestellung gibt. Gemeinsam entwickelt haben ihn Vertreter vieler verschiedener Fachdisziplinen, unter anderem Medizinethiker, Medizinrechtler, Anästhesisten, Internisten, Pädiater und Palliativmediziner.

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

Jetzt anmelden: Gratis Online-Kongress zur Sepsis-Behandlung

Online-Kongress Sepsis

(05.09.2017) Einladung zum Online-Kongress der Global Sepsis Alliance: Zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation findet am 12. September eine Schwerpunktveranstaltung zum Thema „Maternal and Neonatal Sepsis“ statt. Neben der Sepsis bei Müttern und Neugeborenen beinhalten die englischsprachigen Sessions auch eine Reihe von Vorträgen, die auf die Herausforderungen und die Strategien zur besseren Behandlung der Sepsis im Allgemeinen eingehen. Das Angebot ist somit auch für die nicht-pädiatrischen Kollegen von Interesse. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort über die Kongresswebseite möglich.

In vier Sitzungen werden insgesamt 25 Vortragende aus der ganzen Welt ihr Wissen über Sepsis bei Müttern und Neugeborenen in 10-minütigen Vorträgen teilen. Nach jedem Vortrag werden die Vortragenden live sämtliche Fragen der Onlinekongressteilnehmer beantworten. Nach der Veranstaltung werden alle Vorträge auf dem YouTube-Kanal des World Sepsis Congress und als Podcast bei Apple zur Verfügung stehen. Eröffnet wird die Veranstaltung von Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation.

Detaillierte Informationen zu den Sessions stehen als PDF-Programm zum Download bereit.

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen