Aktuelle Meldungen

DIVI fordert neue Strukturierung der Notfallversorgung

(27.06.2017) Die Notfallversorgung in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten personell und technologisch kontinuierlich weiterentwickelt. Nichtsdestotrotz scheint es ein Strukturproblem zu geben: Eine Analyse des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ergab, dass nur 22 Prozent der Notfalleinsätze mit Blaulicht echte Notfälle sind. Dafür wurden bundesweit 3.127 Einsätze ausgewertet. Kapazitäten für lebensbedrohliche Notfälle könnten dadurch fehlen beziehungsweise Einsätze verzögert werden. Seit Jahren steigen zudem die Notarzteinsätze jährlich um fünf bis sieben Prozent. Die Gründe, warum die Notrufnummer 112 auch in Bagatellfällen gewählt wird, sind vielschichtig. Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) fordert daher ein Überdenken der bestehenden Strukturen, um die Notfallversorgung in Deutschland noch effizienter zu machen.

Weiterlesen...

Jetzt teilnehmen: Europäische Umfrage zu Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien

(26.06.2017) Die DIVI unterstützt eine aktuelle Umfrage der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM), um Erfahrungen mit Infektionen durch antibiotikaresistente Bakterien zusammenzutragen. Die Erhebung umfasst 20 Fragen und dauert circa zehn Minuten. Die sogenannte ARISE-Umfrage soll so zu einer besseren Übersicht der Probleme mit antibiotikaresistenten Bakterien beitragen. Hier gelangen Sie direkt zur Umfrage.

Weiterlesen...

DIVI veröffentlicht fachübergreifende Empfehlungen zu Ausstattung und Struktur von Intermediate Care-Stationen

(31.05.2017) In deutschen Krankenhäusern werden immer mehr Intermediate Care-Stationen (IMC) eingerichtet. Aber: Bis heute finden Kliniken keine klaren, bereichsübergreifenden Empfehlungen für die Einrichtung einer solchen Station. Diese Lücke hat eine Arbeitsgruppe der DIVI nunmehr geschlossen.
In den fachübergreifenden Empfehlungen zu Ausstattung und Struktur einer IMC wurden Maßgaben aus zahlreichen europäischen Ländern sowie medizinischen Teilbereichen aufgenommen, zusammengeführt, an deutsche Verhältnisse angepasst und ergänzt. Damit wurde erstmals ein umfassendes evidenz- und expertenbasiertes Empfehlungspapier für die Einrichtung und den Betrieb von IMCs in Deutschland publiziert – der Download ist über die Webseite der DIVI möglich.

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

Antrag auf Mitgliedschaft in der DIVI

Nutzen Sie die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft, und gestalten Sie aktiv die Intensiv- und Notfallmedizin in Deutschland.

Mitglieder der DIVI erhalten:

  • vier mal im Jahr unsere Verbandszeitschrift "DIVI"
  • eine reduzierte Teilnehmergebühr auf dem DIVI Kongress

und

Mitglieder aus kooperierenden Fachgesellschaften und Berufsverbände erhalten einen Rabatt auf eine DIVI-Mitgliedschaft.

Mit folgenden Persionen:

  • Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF)
  • Association luxembourgeoise des Infirmier(e)s en Anesthésie et Réanimation (ALIAR)
  • Atmungstherapeuten der DGP

profitieren von der Dualen Mitgliedschaft bei der DIVI, sie sind im ersten Jahr Beitragsfrei und erhalten dann einen Rabatt von 50% auf die Jahresgebühr. 

pdfBeitragssatzung der DIVI.

Generated with MOOJ Proforms Version 1.3
* Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.
Titel
Name *
Vorname *
Geburtsdatum *
Telefonnummer
Faxnummer
Mobilfunknummer
E-Mail-Adresse *

Ich beantrage die Mitgliedschaft als
ordentliches Mitglied
außerordentliches Mitglied
nicht-ärztliches Mitglied

Ordentliches Mitglied ist Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Intensivmedizin oder Notfallmedizin, oder entsprechendem Nachweis. Hierfür muss ein entsprechender Nachweis eingereicht werden. Der Mitgliedsbeitrag für ordentliche Mitglieder beträgt € 150.- pro Jahr.

Außerordentliches Mitglied sind Fachärzte in Zusatzweiterbildung, Ärzte in Fachweiterbildung sowie Ärzte in der Intensiv- oder Notfallmedizin. Der Mitgliedsbeitrag für außerordentliche Mitglieder Beträgt € 75.- pro Jahr.

Ärztliche Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 1/3 auf den Mitgliedsbeitrag, wenn sie gleichzeitig Mitglied in einer der kooperierenden Fachgesellschaften oder Berufsverbände sind.

Nicht-ärztliches Mitglied können alle Berufsgruppen im Tätigkeitsschwerpunkt der Intensiv- und Notfallmedizin werden. (z.B. Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Medizintechniker, Informatiker, Seelsorger). Der Mitgliedsbeitrag für nicht-ärztliche Mitglieder Beträgt € 25.- pro Jahr.

Nicht-ärztliche Mitglieder die bereits Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege oder der Association luxembourgeoise des Infirmier(e)s en Anesthésie et Réanimation sind profetieren von einer Dualen-Mitgliedschaft. (Erstes Jahr Beitragsfrei – Folgejahre 50% Rabatt)

 

 

Benötigte Nachweise

 

 

Ich bin Mitglied bei
Mitgliedsnummer

Fachgruppe oder Ausbildung
Andere Berufgruppe

 

Mit der Speicherung, Verarbeitung und Übermittelung dieser Daten gem. BDSG im Rahmen der Satzungsmäßigen Aufgaben der DIVI bin ich einverstanden *

Über den Antrag wird in der jeweils nächsten Sitzung des Präsidiums entschieden. Sie werden dann entsprechend informiert.

 

Privatadresse

 

 

 

Straße *
PLZ *
Ort *
Land (wenn nicht Deutschland)

Dienstadresse

Klinik/ Einrichtung
Abteilung
Straße
PLZ
Ort
Land (wenn nicht Deutschland)

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen