Aktuelle Meldungen

Neuer DIVI-Vorstand 100 Tage im Amt: „Vereinen, vernetzen und voranbringen“

(12.04.2017) Jede Sekunde zählt, wenn es in der Intensiv- und Notfallmedizin um das Patientenwohl geht. Wenn es dagegen um die Interessen der behandelnden Mediziner und angeschlossener Berufsgruppen geht, da zählen alle auf die Arbeit der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Deren neu gewählter Vorstand ist nun 100 Tage im Amt, Zeit für eine erste Bilanz.

Weiterlesen...

Der Neue: DIVI-Stellenmarkt für Intensiv- und Notfallmedizin

(12.04.2017) Gesucht und gefunden: Wir freuen uns, ein neues DIVI-Mitglied willkommen zu heißen: Die DIVI-Jobbörse für Intensiv- und Notfallmediziner, Pflegepersonal, Therapeuten und weitere Berufe in Kliniken der Intensiv- und Notfallmedizin ist ab sofort unter www.divi.de/stellenangebote erreichbar.

Weiterlesen...

Jetzt bewerben: DIVI-Stipendien über 15.000 Euro

(12.04.2017) Jetzt für eines der DIVI-Stipendien bewerben und bis zu 10.000 Euro Förderung erhalten. In diesem Jahr hat die Stiftung der Deutschen Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) zwei Programme aufgelegt, mit denen klinische und wissenschaftliche Projekte sowie Gesundheitsfachberufe unterstützt werden sollen. Der Einsendeschluss für beide Programme ist der 30. September. Wir stellen beide Programme kurz vor:

Weiterlesen...

Aktuelle Stellenangebote

Lade Stellenmarkt

Förderstipendium der DIVI-Stiftung

Förderstipendium

Die DIVI-STIFTUNG vergibt ein Förderstipendium in einer Höhe von bis zu €10.000 in Form einer einmaligen finanziellen Zuwendung zur Unterstützung von klinischen und wissenschaftlichen Projekten in der Intensivmedizin und Notfallmedizin. Die finanzielle Zuwendung des Stipendiums dient als Beitrag für Sachmittel und/oder Aufwendungen zur Implementierung und Realisation von wissenschaftlichen Aktivitäten für Nachwuchswissenschaftler (Alter unter 40 Jahren).
Der/die Bewerber/-in sollte Mitglied der DIVI oder einer medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaft sein, die Intensivmedizin und Notfallmedizin als einen der fachlichen Schwerpunkte ausweist bzw. Mitglied der DIVI ist.
Im Hinblick auf die Förderung und Weiterentwicklung der klinischen und medizin-technischen Forschung in der Intensivmedizin und Notfallmedizin unterstützt die DIVI-Stiftung gemäß § 2 ihrer Satzung neben den in den Sektionen der DIVI repräsentierten Aktivitäten insbesondere folgende Themen:

  • angewandte Grundlagenforschung
  • Evaluation pathophysiologischer Grundlagen und prognostischer Kenngrößen
  • Verbesserung technologischer Prinzipien und Verfahren
  • Entwicklung neuer Therapiestrategien
  • Förderung von Kommunikationstechniken im Bereich der Notfallmedizin und des Rettungswesens

Über die Stipendienvergabe entscheidet ein Komitee der DIVI-Stiftung.
Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist immer der 30. September des jeweiligen Kongressjahres.
Bewerber/-innen senden bitte folgende Unterlagen (in elektronischer Form) an die DIVI-Stiftung:

  • Beschreibung des Projektes (siehe docxAntragsformular)
  • Beruflicher Werdegang
  • Wissenschaftliche Aktivitäten
  • Tätigkeit in der Intensivmedizin und Notfallmedizin
  • Publikationsverzeichnis
  • Altersnachweis (Kopie Personalausweis)

Adresse:
DIVI – Stiftung
c/o DIVI
Luisenstr. 45
10117 Berlin
info(@)divi-org.de

Preisträger

2015

Frau Ziganshyna Svitlana
"Photodynamische Therapie der MRE-Infektionen und Besiedlungen"


2014

Frau Dr. med. Franziska Konrad
"Die Rolle der Hämoxygenase in der pulmonalen Inflammation"


2013

Dr. Philipp Renner
"Kidney and Intestinal Markers for Early Detection of Organ Injury After Endovasular Aortic Repair"


2012

Dr. Christian Jung
"Pathophysiologische Relevanz des Enzyms Arginase für die Veränderung der Mikrozirkulation im kardiogenen Schock: Evaluation eines potentiellen therapeutischen Ansatzes"


2010

Dr. Daniel Appel
„Wirkung oraler L-Arginin-Supplementierung auf das perioperative Risiko bei elektiven abdominalen und thorakalen Eingriffen"

Dr. Alexander Zarbock
„Akutes Nierenversagen und Immunantwort"


2008

G. Hansmann

P. Meybohm

 

Mitglieder - Login

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen